Wenn der Start zu früh ist – Infos für Eltern von Frühchen…

Ein sehr früher Start ins Leben ist für das Kind aber auch für die Eltern nicht einfach.

Ein Neugeborenes ist ein Frühchen wenn es vor der vollendeten 37ten SSW geboren wird. Man unterscheidet allerdings zwischen den späten Frühgeborenen (zwischen der 34ten und 37ten SSW geboren) und den Frühchen mit sehr niedrigem Geburtsgewicht (Gewicht weniger als 1500 Gramm und Geburt vor der 32ten SSW) und den Frühchen mit extrem niedrigem Geburtsgewicht (Gewicht weniger als 1000 Gramm und Geburt vor der 29ten SSW).

Auslöser für eine zu frühe Geburt können physische, aber auch psychische Faktoren sein. Doch unabhängig davon, was die Frühgeburt ausgelöst hat, ist das Gefühl der Unsicherheit und der großen Sorge da. Wer begleitet mich als Mutter und mich als Vater und uns als Paar? Wie geht es weiter? Was kommt auf uns zu? Was bedeutet es ein Frühchen zu haben?

Wohin sollen wir gehen mit all´ unseren Ängsten?
Es ist gut sich in dieser Situation Unterstützung zu holen, sei es durch Familie oder Freunde, die da sind und ihre Hilfe anbieten oder auch über Elterninitiativen und regionale Treffen. Infos dazu findest du unter www.kunterbunte-kinderwelt-baden.de.

Eine große medizinische Unsicherheit ist trotz aller Unterstützung vielleicht noch da und du bist mit vielen Fachbegriffen konfrontiert und weißt nicht so richtig, was das alles bedeutet. Gute Erklärungen für viele medizinische Fachwörter und auch sonst gute weitergehende Informationen findest du auf der Seite www.fruehgeborene.de.

Es ist wichtig, dass ihr als Eltern gemeinsam in Ruhe überlegt und Schritt für Schritt geht. Unvorbereitet seid nicht nur ihr, sondern auch eure Familien. Und bei aller Vorbereitung, die vielleicht noch nicht ganz abgeschlossen ist, ist es am wichtigsten, dass es eurem Baby gut geht und es gut versorgt ist.