Untersuchungen im ersten Lebensjahr… und sonst gut zu wissen…

Im ersten Lebensjahr deines Kindes gibt es verschiedene Untersuchungen, die durchgeführt werden soll. Diese Untersuchungen werden abgekürzt mit einem U und einer Zahl, die die Reihenfolge der Untersuchung angibt, z.B. die erste Untersuchung heißt U1.

Alle diese Untersuchungen sind wichtig für dein Baby und dich, damit ihr wisst, dass alles in Ordnung ist und auch dafür, dass du immer nachfragen kannst, wenn du etwas nicht weißt oder dich etwas verunsichert. Und immer daran denken, du bist der Experte für dein Baby und kannst am Besten Auskunft geben.

U1

Die erste Untersuchung, die beim Baby gemacht wird heißt U1. Bei dieser Untersuchung wird gemessen, gewogen (man muss ja wissen, was man den Verwandten berichten kann wie groß und schwer das Baby ist) und alle lebenswichtigen Funktionen (Atmung, Herz-Kreislauf) überprüft. Diese Untersuchung wird direkt nach der Geburt durchgeführt.

U2

Die erste kinderärztliche Grunduntersuchung ist die U2 zwischen dem dritten und zehnten Lebenstag. Falls nicht bei der U1 schon Blut abgenommen wurde, um bestimmte Stoffwechselerkrankungen festzustellen wird das bei dieser Untersuchung gemacht. Wenn du schon zu Hause bist, dann ist es wichtig, dass du einen Termin so früh wie möglich beim Kinderarzt machst, da die Blutuntersuchung spätestens am dritten Lebenstag erfolgen soll. Wenn du im Krankenhaus entbindest, wird die U2 dort gemacht.

Der Kinderarzt untersucht bei der U2 außerdem alle Körperregionen, d.h. die Organe, das Skelettsystem, die Mundhöhle und die Sinnesorgane gründlich.

Der Kinderarzt gibt dir auch Infos zum Thema Stillen und Allergien, zur Vorbeugung des plötzlichen Kindstodes. Des Weiteren wirst du auch erfahren, worauf du achten solltest (z.B. Farbe und Beschaffenheit vom Stuhlgang, was zu tun ist, wenn die Haut gelblich wird, etc.) und welche Impfungen empfohlen werden.

U3

Die U3 wird durchgeführt in der vierten bis fünften Lebenswoche des Babys. Die Organe und die körperliche Entwicklung werden bei dieser Untersuchung gründlich untersucht. Der Kinderarzt achtet bei der Untersuchung auf den Ernährungszustand und das Gewicht des Kindes und auch die Augenreaktionen und das Hörvermögen werden getestet.

Auch informiert wird nochmal über Impfungen, die empfohlen werden und du erhältst nochmals Informationen zur Ernährung deines Babys und zur Vermeidung von Unfällen.

Wenn du nach der Geburt wieder zu Hause bist, ist es gut, wenn du gleich einen Termin für die U3 schon vereinbarst.

U4

Bei der U4 stehen die geistige und körperliche Entwicklung deines Babys im Vordergrund, d.h. das Bewegungsverhalten deines Babys wird überprüft, das Seh- und Hörvermögen erneut getestet und außerdem werden Fragen der Ernährung und Verdauung miteinander besprochen Die U4 wird durchgeführt ab der neunten Lebenswoche.

U5

Die U5 findet im sechsten bis siebten Lebensmonat statt. Im Vergleich zur letzten Untersuchung ist dein Baby nun immer mobiler und beweglicher und hat viel dazu gelernt. Beweglichkeit, Körperbeherrschung und Geschicklichkeit deines Babys werden vom Kinderarzt geprüft. Auch die Sehfähigkeit und das Hörvermögen werden erneut getestet. Auch die Ernährung von deinem Baby wird angesprochen und du bekommst die ersten Infos zu Zähnen und Zahnpflege. Da dein Baby immer mobiler wird, wird auch das Thema Unfallverhütung angesprochen.

U6

Dein Baby ist nun fast ein Jahr und die U6 wird vom zehnten bis zwölften Lebensmonat durchgeführt. Dein Baby ist nun schon im Kleinkindalter und vermutlich ist es schon krabbelnd oder die ersten Schritte laufend in der Wohnung unterwegs. Der Kinderarzt wird fragen, was dein Kind schon alles kann. Er testet nochmals die Beweglichkeit, die Körperbeherrschung und die Geschicklichkeit und auch das Hör- und Sehvermögen deines Kindes. Auch die sprachliche Entwicklung wird überprüft und der Arzt schaut auf das Verhalten des Kindes. Gerne informiert dich der Kinderarzt auch nochmal zum Thema Ernährung und Zahnpflege.

Impfen

Soll ich mein Kind impfen lassen oder nicht? Viele Eltern sind sich unsicher und wissen nicht, ob sie ihr Kind impfen lassen sollen oder nicht.

Eigentlich hat man auch das Gefühl, dass es in Deutschland kaum noch „Kinderkrankheiten“ gibt, doch dem ist leider nur so bzw. das wird leider nur so bleiben, wenn weiterhin viele Menschen geimpft sind und die Krankheiten nicht übertragen werden können. Des Weiteren sind diese so genannten Kinderkrankheiten leider nicht Kinderkram, sondern Krankheiten, die schwer verlaufen können und manchmal lebenslange Folgeschäden mit sich bringen.

Schwere Impfkomplikationen kommen in Deutschland inzwischen nur noch sehr selten vor, da Impfstoffe sicherer und nebenwirkungsärmer geworden sind. Was nach einer Impfung auftreten kann ist eine Rötung oder Schwellung der Einstichstelle oder leichtes Fieber. Eine Impfreaktion zeigt, dass der Körper reagiert und ist meist nach ein bis zwei Tagen wieder verschwunden.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt folgende Impfungen im ersten Lebensjahr:

  • Rotaviren
  • Tetanus
  • Diphterie
  • Keuchhusten
  • Kinderlähmung
  • Hepatitis B
  • Hib (Haemophilus influenza b)
  • Pneumokokken
  • Meningokokken C
  • Masern
  • Mumps
  • Röteln
  • Windpocken

Gute Infos zum Thema Impfen findest du auch bei der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter www.kindergesundheit-info.de

Ansonsten berät dich deine Kinderärztin/dein Kinderarzt gerne über die nötigen Impfungen und gibt dir die entsprechenden Infobroschüren zum Selberlesen mit.