Ernährung in der Schwangerschaft

Iss, was dir schmeckt und dem Baby nicht schadet. Du hast selbst ein gutes Gespür für dich und deinen Körper und du wirst erleben wie sich dein Körper und damit verbunden du selbst dich veränderst. Damit das Ungeborene gut wächst und du Kraft für die Schwangerschaft hast, brauchst du die richtige Nahrung.

Dein Körper gibt deutliche Signale, was er benötigt und was nicht. Dank des Heißhungers haben Schwangere oft das Bedürfnis nach dem, was ihnen fehlt. Gut ist es auch darauf zu achten, was dir dein Arzt oder deine Hebamme empfiehlt.

Die wichtigsten Ernährungstipps:

  • Viel frisches Obst und Gemüse (am besten mehrere Portionen täglich), das schmeckt, hat Vitamine und gibt Energie.
  • Ausreichend Vollkornprodukte sind wichtig, denn darin enthalten sind Ballaststoffe, einige Mineralien und B-Vitamine, die der Körper braucht, doch Vorsicht nicht zu viel davon essen, sonst gibt´s Verstopfung oder Blähungen.
  • Zucker und Süßigkeiten sollten nur sparsam gegessen werden, auch wenn sie lecker sind.
  • Fettarme Milch oder Milchprodukte wie Quark, Joghurt, Käse usw. spenden Kalzium für die Knochen und wichtige Spurenelemente.
  • Fett und Öl wird gebraucht, sollte aber sparsam benutzt werden.
  • Biologisch kontrollierte Lebensmittel lohnen sich, um die Schadstoffkonzentration in der Nahrung möglichst klein zu halten.
  • Verzichten solltest du auf rohe frische Milch vom Bauern, Rohmilchkäse und rohes Ei wegen der Gefahr von Infektionen.
  • Auch der Verzehr von rohem Fleisch (z.B. in Salami, Mett) oder rohem Fisch ist nicht zu empfehlen.
  • Mehrere kleine Mahlzeiten werden meist besser vertragen als wenige große Portionen.
  • Ausreichend trinken ist empfohlen, vor allem Wasser, verdünnte Fruchtsäfte oder Tee. Nicht zu viel trinken solltest du Schwarztee oder Kaffee.
  • Auf Alkohol solltest du in der Schwangerschaft komplett verzichten, damit die Entwicklung deines Kindes nicht beeinträchtigt wird.
  • Folsäure sollte regelmäßig in der Schwangerschaft eingenommen werden und ist in Nahrungsergänzungsmitteln aus Drogeriemärkten oder Apotheken enthalten.

Wenn du dir unsicher bist und gerne noch mehr Infos hättest kannst du dich auch an die Ernährungsberatung vor Ort wenden(Ernährungsberatung Lorenz).